Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie, auch kurz VT genannt, geht davon aus, dass Verhalten sowohl erlernbar als auch verlernbar ist. Ziel der Therapie ist ein Umlernen problematischen Verhaltens.

In der VT werden psychische Störungen durch eine Verhaltens-/ Problemanalyse beschrieben und erklärt. Sie setzt bei konkreten aktuellen Problemen an, ist lösungs- und handlungsorientiert und verfügt über eine Reihe wirksamer therapeutischer Techniken.

Der Therapeut-Patient-Beziehung wird hierbei eine wichtige Funktion beigemessen. Sie ist gekennzeichnet durch Transparenz, Kooperation und gemeinsame Problemlösung. Die Fähigkeit des Menschen zur Selbstregulation steht in der VT im Mittelpunkt der Bemühungen.

Die Verhaltenstherapie ist eine wissenschaftliche und von den Krankenkassen anerkannte Therapieform (Richtlinienverfahren), die sich an der empirisch-experimentellen Psychologie orientiert.

Indikationen

Bei welchen Störungsbildern ist eine Verhaltenstherapie angebracht?

mehr zum Thema

Ihr Weg zur Praxis

Hier finden Sie uns.

zum Kontakt